Herzlich willkommen!

Das Grundstück, auf dem sich unser Kindergarten befindet, wurde der Kirchengemeinde St. Georg im Jahre 1932/33 durch eine Schenkung übertragen. An diese Schenkung war die Verpflichtung geknüpft, dass „dieses Grundstück dauernd der evangelischen Arbeit mit Kindern zugutekommen muss“. Liebevoll wurde der Kindergarten 1934 von der Evangelischen Frauenhilfe eingerichtet. Bis auf eine kurze Zeit während des Krieges ist er seitdem in Betrieb, zeitweilig als einziger Kindergarten in Frankfurt (Oder).  (Konzeption Download).

  • Bei uns sind alle Kinder und Familien unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit willkommen. Die Eltern und Kinder schätzen unsere familiäre Atmosphäre.
  • In unserem Kindergarten werden Kinder von 0 Jahren bis zum Eintritt in die Grundschule betreut. Mit entsprechenden Angeboten werden die Kinder ganzheitlich gebildet. Sie lernen spielerisch die Welt des christlichen Glaubens kennen. Die Erziehung orientiert sich an christlichen Grundwerten.
  • Die Kinder verbringen den Tag sowohl in der Einzelgruppe als auch zusammen. Auf diese Weise wird die Achtsamkeit gegenüber den jeweils Kleineren gefördert.
  • Für jedes Kind wird im Laufe der Jahre eine Portfoliomappe angelegt und die Lernfortschritte individuell dokumentiert.
  • Es finden regelmäßige Elterngespräche und Elternversammlungen statt.
  • Wir sind eingebunden in das vielfältige Leben der Evangelischen Kirchengemeinde Frankfurt (Oder) - Lebus. Wir gestalten Gottesdienste und Feste im Gemeindebezirk St. Georg mit.
  • Die Achtung der Umwelt und Natur ist uns ein besonderes Anliegen.
  • Wir bieten regelmäßige musikalische Frühförderung für alle Kinder an.
  • Ein besonders wichtiger Aspekt in unserem familienorientierten Kindergarten ist die Zubereitung des Mittagessens in der eigenen Küche. Bei der Vorbereitung von Mahlzeiten können die Kinder mithelfen und lernen so, kleine Aufgaben selbständig zu meistern.
  • Jeden Mittwoch gibt es in unserem Kindergarten das Familienfrühstück. Die Kinder wählen selbst aus und bereiten sich ihre Brote/Brötchen selbst zu. Wir frühstücken also wie in der Familie.